Stoff indianer Muster

MarkierungenBitte achten Sie auf die Markierungen auf den Musterstücken. Bohrlöcher in der Mitte der Musterstücke zeigen die Kornlinie für die Anordnung des Musterstücks auf Ihrem Stoff, sowie die Position von Taschen, Falten und Darts. Da die Muster bereits geschnitten ankommen, müssen Sie vor dem Kauf die richtige Größe mit unseren Messdiagrammen auswählen. Wenn Sie Ihr Muster auspacken, achten Sie darauf, alle Bohrlöcher zu markieren, indem Sie die beiliegenden Anleitungen verwenden. Die Musterstücke sollten in dieser Phase ebenfalls nummeriert werden. Fertiggeschnittene Vlies-Muster: Alle Musterteile kommen bereits in leichten Vlies ausgeschnitten und enthalten Nahtzulagen, so dass sie einfach zu heften und auszuschneiden. Das Material ist leicht zu schneiden, so dass es einfach ist, ein Muster einzustellen, zum Beispiel zu kürzen oder zu trimmen. Die Muster sind extrem robust, so dass sie immer wieder verwendet werden können. Gelegentlich werden unsere Muster, einschließlich einiger kostenloser und herunterladbarer Muster, auf Papier gedruckt und sollten entweder verfolgt oder vergrößert werden.

Wir verkaufen einfaches und quadratisches Musterpapier, das dafür verwendet werden kann. Als Referenz bieten wir folgende Richtlinien an: Für empfindliche Stoffe wie Chiffon und Seide empfehlen wir eine Nadel der Größe 70. Mittelschwere Stoffe wie Leinwand, Satin, Leinen usw. benötigen eine Nadel der Größe 80. Für schwere Stoffe wie Wolle, Denim, etc., empfehlen wir eine Nadel der Größe 90 oder eine spezielle Denimnadel. Eine gute “Allround” Universalnadel, die die meisten Stoffe gut handhaben wird, ist eine Nadel der Größe 80. Die richtige Nadelwahl wirkt sich auf die Ergebnisse Ihres Nähprojekts aus, ebenso wie die Stichlänge, die Sie auf Ihrer Maschine auswählen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Nadel nicht stumpf oder gebogen ist, da dies kleine Löcher in den Stoff schlagen könnte, während sie näht, und zu ungleichmäßigen Nähten führen könnte. Wählen Sie eine kürzere Stichlänge für lose gewebte Stoffe oder solche, die ausfransen. Stretch-Stoffe können mit einem Overlocker oder einem schmalen Zick-Zack-Stitch beseet werden.

Kerben werden verwendet, um zu zeigen, wo der Saum aufzudrehen, oder wo zwei Stücke beim Nähen einer Naht ausgerichtet werden sollten. Im Allgemeinen sollten Nähte zuerst mit einem geraden Stich genäht werden, bevor die rohe Kante mit einem Zickzack- oder Überschlossstich natiert wird. Dies stärkt auch die Naht. Wenn Sie die Naht nach dem Nähen öffnen, sorgen sie für gestochen scharfe Ergebnisse. Lose gewebte Stoffe, oder solche, die ausfransen, sind am besten mit einer kürzeren Stichlänge genäht. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, führen Sie einen Test auf einem Stoffschrott durch, bevor Sie mit dem Projekt beginnen. Eine Stretch- oder Kugelspitzennadel ist eine gute Wahl für Trikot und andere Stretch-Stoffe.

Comments are closed.